Eiskunstlaufen auf hohem Niveau in Chur

Mit einem wunderschönen, von der Stadtmusik angeführten Umzug hat der Arge Alp Eiskunstlaufwettbewerb am Freitag, 18.3.2022, in Chur begonnen. Anschliessend an den Umzug wurden die Startlisten ausgelost bevor es dann einen gemeinsames Spaghettiplausch gab. Am Samstag und Sonntag standen die Wettkämpfe an. Nach einer zweijährigen Pause wurde es besonders genossen, den Eiskunstlaufwettbewerb wieder aufleben zu lassen. Alle Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer haben phänomenale Leistungen geboten, haben gekämpft, sich gegenseitig angefeuert, unterstützt und ab und zu auch mal getröstet. Der Zusammenhalt unter den Läufer war eindrücklich. Bei der Schlussrangliste durfte sich das Südtirol als Sieger küren lassen, vor dem Trentino und dem drittplatzierten Tessin.

Wir danken herzlich den Organisatoren und der grossen Anzahl freiwilliger Helfer für die Umsetzung des Events, auch bei allen Athleten und Trainern möchten wir uns für ihren einzigartigen Einsatz bedanken und sagen auf Wiedersehen im 2023 in Salzburg.

Tolle Arge Alp Skirennen im Südtirol

Die Alpinregion Schnalstal führte am Wochenende vom 10.-12. Dezember 2021 die Arge Alp Ski Rennen durch. Bereits am Freitag wurde eifrig auf der Wettkampfpiste trainiert. Neben den 8 vertretenen Arge Alp Länder durfte ein Gastathlet für Kroatien im Südtirol an den Start gehen. Für die Rennen vom Samstag und Sonntag waren die Pisten dann optimal präpariert und auch das Wetter trug mit viel Sonnenschein zu besten Verhältnissen bei. So ging es beim Slalom und Riesenslalom sehr schnell zu und her. Neben tollen Einzelleistungen fuhr in der Gesamtwertung Bayern auf den ersten Platz, dicht gefolgt vom Tiroler Skiverband, guter Dritter wurde Graubünden. Leider gab es auch einen grösseren Unfall, der betroffenen Athletin wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung.

Die Gastgeber aus dem Südtirol verwöhnten ihre Gäste mit feinen italienische Speisen, eine ganze Schachtel der bekannten Südtiroler Äpfel wurde den 4-6 rangierten Athleten als Geschenk mit nachhause gegeben. An dieser Stelle gebührt ein grosses Dankeschön den Organisatoren vom südtirolischer Skiverband, allen freiwilligen Helfern und natürlich der Bergrettung.

Tessin gewinn die OL-Länderwertung

Nach zehn Jahren war der Freistaat Bayern wieder Gastgeber für die ARGE-ALP-Wettkämpfe im Orientierungslauf. Knapp 500 Sportlerinnen und Sportler trafen sich ein und freuten sich, dass endlich wieder internationale Wettkämpfe dieser Art möglich sind und der Wettergott sich an beiden Tagen mit viel Sonne bedankte. Beide Wettkämpfe fanden in einem Gebiet statt, welches das typische Hügelgelände im Bayerischen Vorwald hervorragend widerspiegelte und gekennzeichnet ist von einem dichten Wegenetz mit einem Wechsel zwischen offenem, gut belaufbarem Hochwald.

Die Staffel war der Wettbewerb des Gastgeberlandes. Bei 12 der 15 Kategorien lief ein Team aus Bayern in die Medaillenränge. Nach den spannenden Einzelläufen vom Sonntag, erwiesen sich die Gäste aus dem Tessin als die Stärkste OL-Region. Die Gesamtwertung nach Staffel- und Einzelläufen geht an Ticino vor Bayern und Trentino.

Dem Organisations-Team rund um Gesamtleiter Alfons Ebnet - ein grosses Dankschön.

Grosses Treffen der Leichtathletik zum Saisonschluss

Am Wochenende des 18./19. September 2021 begrüsste das Tessin die Leichtathleten der Alpenregionen. Es gab einige Highlights! So nahm seit langer Zeit wieder einmal die Lombardei am Wettkampf teil, womit alle 10 Arge Alp Regionen dabei waren. Als Gastland war das Piemont vertreten und für das Gastgeber-Team, ging gar Europameisterin und Olympiateilnehmerin Ajla del Ponte an den Start.

Wie Tag und Nacht verhielt sich das Wetter. War das Wetter am Samstag sonnig und heiss, zeigte es am Sonntag seine Kehrseite mit sehr starkem Regen und Wind. Eine ganz besondere Gratulation gilt allen Athletinnen und Athleten, sie machten selbst bei strömendem Regen bis zum Schluss grossartig mit.

Gewonnen hat Bayern vor der Lombardei und dem Gastgeber Tessin.

Länderwertung 2019: Gesamtsieger Bayern

Im Projektjahr 2019 nahmen 1943 Teilnehmer aus der Arge Alp und 115 Teilnehmer aus Gastländern teil.

Total 2058 Teilnehmer im Projektjahr 2019

 

   Land Punkte
1. Bayern

23

2. Südtirol 29
3. St. Gallen 40
4. Tirol 46
5. Graubünden 47
6. Tessin 51
7. Trient 54
8. Vorarlberg 59
9. Salzburg 76
10. Lombardei 77


Das Siegerland eines Wettkampfes erhält ein Punkt, der Zweitplatzierte 2 Punkte usw. Diejenigen Länder, welche nicht am Wettkampf teilnehmen, erhalten in der Gesamtwertung 10 Punkte zugewiesen.
Sieger der Gesamtwertung ist das Mitgliedsland, welches nach den 9 Wettkämpfen am wenigsten Punkte im Klassement ausweist. Die Gastländer werden in der Gesamtwertung ausgeschlossen.

Unter der Rubrik "Über uns"  finden Sie unter "Archiv"  die Resultate als PDF der einzelnen Wettkämpfe.